Die Stefan Mehler Gesprächstherapie

Wort für Wort wird alles besser

 

Guter Sex, schlechter Sex?

Einzel-, Paar- und Familientherapie

Analysieren. Aufbauen. Stärken.

 

Beziehungsbaustellen erkennen, Ursachen benennen und aktiv "reparieren".

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind auf dem richtigen Weg. Sie befinden sich gerade auf der Suche nach Lösungen und oder therapeutischer Hilfe. Und das ist gut, sehr gut sogar. Damit ich Ihnen alsbald im Erstgespräch oder in meiner offenen GRATIS Sprechstunde schnell und effektiv helfen kann, gehe ich direkt und ohne Umwege auf meinen Themenseiten ins Eingemachte. Überspringen Sie am besten kein Themenblock / keine Überschrift und natürlich auch keine der gestellten Fragen. Auch dann nicht, wenn Sie sich NICHT angesprochen fühlen.

Was viele Therapeuten laaaangatmig erst in und nach zig Stunden fragen / mit Ihnen abarbeiten, erfahren Sie auf meiner Homepage bereits vor einer Therapie / Beratung als mein Geschenk an Sie:

 

 

SEX. Ein sicherlich pikantes Thema ... direkt freiheraus

Ist schlechter oder überhaupt gar kein Sex in der Beziehung ein Trennungsgrund?

 

"Schlechter Sex" muss zunächst einmal beziehungsspezifisch definiert werden. Ist der Sex in einer Beziehung "schlecht", weil der Penis / die Vagina zu groß oder zu klein ist? Ist der Sex schlecht, weil er / sie immer zu früh kommt? Ist der Sex schlecht, weil er / sie mehr oder weniger Sex und oder völlig andere Sexpraktiken verlangt, aber genau "dies und das" nicht oder nur eingeschränkt "bekommt"? Vielleicht sogar auch Erniedrigung, kurz "komische" Rollenspiele erwartet, die der Partner / die Partnerin nicht mitmachen will? Oder, was auch immer wieder in einer Paartherapie thematisiert wird, gar nichts von den "geheimen" Wünschen / Spielgedanken des Partners / der Partnerin weiß oder wusste. … Liegt der Schatten des Fremdgehens über Bett und Beischlaf?

 

Wie wichtig ist beiden Partnern "Sex" überhaupt? Entscheidet sich nur einer dagegen, -und spricht die Beweggründe zur Verkehrsverweigerung nicht offen aus-, so ist die Ehe / die Beziehung beendet. Denn der Partner / die Partnerin wird es unausgesprochen nicht verstehen und auch nicht lange als "Schicksalsentwicklung" hinnehmen.

 

Spielen andere Gründe, zum Beispiel gesundheitliche Gründe eine Rolle, so ist auch darüber deutlich zu sprechen. Wie und wo kann und darf der Partner / die Partnerin sich das holen, was er / sie in der Beziehung nicht (mehr) bekommt? 

 

Im Grunde ist Sex nichts anderes als eine ganz besondere Sprache, die einmal inhaltlich aufeinander abgestimmt, gänzlich ohne Worte auskommt. Sex kommuniziert Gefühle, Emotionen, Nähe, Stress, Ängste, Sehnsüchte. Sex spricht somit ohne Worte über das Miteinander abendfüllende Bände voller Romantik, Tragik, Freude und leider auch Bände voller Verachtung, Macht und Gewalt.

 

"Schlechter" Sex ist einer der Hauptgründe zerbrechender Beziehungen.