Die soziologische Gesprächstherapie nach Stefan Mehler

findet telefonisch oder aufsuchend bei Ihnen zu Hause statt

 

Wort für Wort wird alles besser

 

 

Soll ich, soll ich nicht?

 

Ihre Sorgen will ich haben:

 

 

5. Oktober 1956, Berlin: Geburt der Telefonseelsorge. Die heilende Kraft des Wortes findet Einzug ins Wohnzimmer. Deutschland 2018 / 2019: Deutschland steigt mit Gesundheitsminister Jens Spahn als Schlusslicht der wirtschaftlich stärkeren Industrieländer endlich in die Telemedizin / Telefondiagnostik ein, worüber Ärzte zukünftig auch Rezepte ausstellen sollen. Patienten, Ärtzte und Therapeuten erkennen die Kraft des Wortes (neu). Auch die ersten Paartherapeuten mit besonderer Erfahrung und Begabung setzen aufs Handy und oder auf Video - Calls. Ich bin einer davon. Für Sie einfach näher dran an Ihrer momentan insgesamt eher instabilen dahinschwindenden Beziehung mit oder ohne Rettungspotenzial. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir - und erfahren Sie völlig kostenlos und unverbindlich im gemeinsamen Gespräch mehr vom persönlichen Nutzen meiner Angebote gleich nachdem Sie mich und meine Arbeitsweise etwas näher kennengelernt haben:

 

 

Ihre Beziehung steht auf der Kippe oder befindet sich bereits im freien Fall, … und Sie fragen sich, ob eine Paartherapie nützlich sein könnte? Fragen Sie (sich) nicht zu lange! Nicht wenige sorgen sich unmittelbar (oder erst nach "reiflicher" Überlegung) am "ob" gekoppelt nämlich auch noch, was eine Paartherapie / Familienaufstellung wohl kosten mag, ... und bremsen sich damit weiter aus. Angst lähmt. Die Krise eskaliert und wird zum Krieg. Nichts zu versuchen, bitte erlauben Sie mir den Hinweis, kostet früher oder später garantiert Ihre Beziehung, Ihre Ehe und oder sogar Ihre ganze Familie. "In Therapie gehen" kostet Zeit und in der Regel auch Arbeit an sich selbst, an der Partnerschaft und gleichsam aktiv gestaltete kommunikative Interaktion mit allen anderen Personen im Haushalt / Familienverbund. - Was zumeist eigene oder vom Partner / von der Partnerin "mitgebrachte" Kinder und oder (pflegebedürftige) Eltern / Schwiegereltern sind. Eine Therapie kostet zudem allerdings auch Geld, da die Gebühren von den Krankenkassen (oder bei Kindern im Haushalt von den Jugendämtern) nur selten übernommen werden. Für Sie (und das Finanzamt) ist das Gesamtpaket zumindest eine außergewöhnliche Belastung, die steuerrechtlich geltend gemacht werden kann. Im Vergleich zu einer Trennung (und den daraus resultierenden Kosten, ob materiell oder immateriell) ... ist die moderierte Begleitung eines Experten unter dem Strich jedenfalls summa summarum eine gute Investition in ein erfüllteres Leben voller Liebe, Harmonie und Familienzusammenhalt. Also vollends jeden Cent wert. Nehmen Sie am besten heute noch Kontakt zu mir auf und lassen Sie sich helfen.